Nach vier Jahren – Wano Kuni-Arc von One Piece ist offiziell beendet

One Piece

One Piece gehört mittlerweile zu den Mangas, die schon über 25 Jahre andauern. Seit 1997 schreibt Eiichiro Oda an seinem Manga und schafft es immer wieder, seine Fans von dem Hocker zu hauen – egal ob durch Geheimnisse, neue Charaktere oder unerwartete Power-Ups.

In diesen 25 Jahren haben sich die Fans durch etliche Arcs gelesen und geguckt, darunter auch einige, die mehrere Jahre angedauert haben. Zu den langwierigsten Arcs gehört Dressrosa, der für die vielen – und vor allem lang-gezogenen – Folgen bekannt ist. Im Manga hatte der Dressrosa-Arc 102 Kapitel und im Anime etwa 118 Folgen.

Wano Kuni

Doch zu dem längsten Arc in One Piece wurde nun der aktuellste Arc, der mit dem neuesten Kapitel das Ende erreicht hat. Nach mehr als vier Jahren konnte Eiichiro Oda den letzten Arc vor der finalen Saga vollenden. Wano kuni ging von Juli 2018 bis August 2022 und hatte 148 Kapitel und hat mittlerweile mehr als 110 Folgen im Anime.

Doch obwohl der Wano Kuni-Arc im Manga länger als vier Jahre andauerte, ist dieser bei weitem nicht der längste Manga-Arc der Manga-Geschichte. Bevor One Piece einen Arc als „Längster Arc der Manga-Geschichte“ krönen darf, muss dieser noch an One-Punch Man vorbei.

Lange Arcs

Neben dem lang andauernden Wano Kuni-Arc ging auch ein anderer, sehr langer Manga Arc zu Ende. One-Punch Man befand sich sieben Jahre lang im Garou-Arc und auch dieser endete mit dem neuesten Kapitel. 2014 wurde Garou vorgestellt und mit August 2022 ging sein Charakter-Arc zu Ende.

Somit ist der Garou-Arc, mit sieben Jahren Laufzeit, einer der am längsten dauernden Manga-Arcs der Geschichte. Es ist auch noch anzumerken, dass der Chimera Ant-Arc von Hunter x Hunter von 2003 bis 2011 lief, aber dazwischen insgesamt mehr als 5 Jahre „Hiatus“-Phasen hatte. Dieser hatte insgesamt 132 Kapitel und gehört damit ebenfalls zu den längsten Arks der Manga-Geschichte.

Hier ein Rückblick zum Wano Kuni-Arc (Spoiler):