Phanimenal

Attack on Titan, Dragon Ball, One Punch Man – Netflix entfernt etliche Animes

Netflix

Eigentlich sah es so aus, als wolle Netflix in diesem Jahr mit einer echten Anime-Offensive punkten. Schon Anfang des Jahres begeisterte der Streaming-Anbieter die Fans mit einer umfangreichen Auswahl an Animations-Filmen von Studio Ghibli. Fast alle Filme der japanischen Anime-Schmiede kamen zwischen Februar und April dazu.

Im Laufe der kommenden Monate baute der Streaming-Gigant des Angebot noch weiter aus und hatte bis August so gut wie alle populären Mainstream-Animes im Programm. Zusätzlich gab es auch Eigenproduktionen wie die Castlevania-Serie. Experten sprachen sogar von einer „Anime-Strategie“ von Netflix.

Animes entfernt

Doch seit August scheint man eine andere Strategie zu fahren und die Anime-Serien systematisch aus dem Angebot zu entfernen. Überraschend ist dabei vor allem das vergleichsweise rigorose Vorgehen. Denn während es bei Netflix eigentlich üblich ist, frühzeitig darauf hinzuweisen wenn eine Serie aus dem Programm verschwindet, wurden in den letzten Wochen sehr abrupt Serien entfernt.

So wurden die zweite Staffel vom Black Butler und der Dragon Ball-Film Resurrection F zwischen dem 3. und dem 12. September aus dem Programm entfernt, danach wieder hinzugefügt und sollen nun ab dem 30. September wieder von der Plattform verschwinden.

Schon im August gab es ähnliche Vorkommnisse, bei denen Serien wie „Koro Sensei Quest“ ins Angebot aufgenommen wurden, nur um wenig später wieder entfernt zu werden. Zum Teil sind ein paar entfernte Serien auch wieder auf Netflix zu finden. Was hinter dem Tohuwabohu bei Netflix steckt ist nicht bekannt, das Ergebnis ist aber unabhängig davon: das Anime-Angebot schrumpft.

Es bedeutet außerdem, dass man sich zukünftig nicht mehr allzu sehr auf Netflix verlassen kann. Denn einige der gelöschten Serien sind wieder da, andere nicht. Teilweise wurden auch nur einzelne Staffeln entfernt. Wenn man also wirklich langfristig einen Anime ansehen will, sollte man sich notfalls noch einen weiteren Anbietet suchen, bevor man plötzlich keine Möglichkeit mehr hat, die Serie weiterzuverfolgen.