Phanimenal

Nach Löschung – Netflix holt zwei Anime wieder zurück

Netflix

Vor wenigen Monaten sorgte Netflix mit einer Massenlöschung von Anime-Titeln aus ihrem Streaming-Angebot für massig Aufsehen. Unter diesen Animes gab es beliebte Serien, die unter der Animeszene als Top10 Serien bezeichnet werden, weswegen das Verständnis in der Anime-Community eher gering ausgefallen ist.

Auch interessant: Netflix will 2021 noch 40 Anime-Serien hinzufügen

Doch scheinbar bemüht sich Netflix, die gelöschten Animetitel wieder zurück ins Angebot zu holen. So ist es nun mit zwei Anime-Serien geschehen, die erst vor kurzem aus dem Angebot entfernt wurden.

Seitdem 1. April 2021 habt ihr die Möglichkeit alle Folgen des Drama-Anime Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll sowohl mit deutscher als auch mit japanischer Sprachausgabe auf Netflix euch anzuschauen. Auch der vor wenigen Wochen entfernte Anime-Film Fate/Grand Order: First Order ist wieder auf Netflix verfügbar.

Abgesehen von diesen zwei Neuzugängen, werden auch beide Staffeln von Seraph of the End ab dem 16. April 2021 auf Netflix verfügbar sein. Hinzu kommt, dass am 8. April 2021 die Anime-Serie „Yakuza goes Hausmann“ hinzugefügt wird.

Handlungen

Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll ist eine japanische Manga-Serie geschrieben und illustriert von Naoshi Arakawa. Das Klavier-Wunderkind Kōsei Arima dominiert verschiedene Musikwettbewerbe und wird unter Kindermusikern berühmt. Als seine Mutter Saki plötzlich stirbt, erleidet er bei einem Klavierkonzert einen Nervenzusammenbruch, der dazu führt, dass er den Klang seines Klaviers nicht mehr hören kann, obwohl sein Gehör sonst völlig in Ordnung ist.

Fate/Grand Order: First Order ist eine Anime-Adaption der Spielversion. Der vom Studio Lay-duce produzierte Film wurde von Hitoshi Nanba inszeniert und zeigt die Hauptdarsteller Nobunaga Shimazaki, Rie Takahashi und Ayako Kawasumi in den Rollen der Hauptfiguren.

Im Jahr 2015 zieht die Chaldea Security Organization Experten sowohl aus dem magischen als auch aus dem weltlichen Bereich hinzu, um die Zukunft der Menschheit im Hinblick auf mögliche Ausrottungsereignisse zu beobachten. Das Überleben der Menschheit scheint für das nächste Jahrhundert gesichert zu sein, bis sich das Urteil plötzlich ändert und nun Ende 2016 die Auslöschung der Spezies bevorsteht.