Phanimenal

Engelskraft – Whis erklärt den Unterschied zwischen seinem und Son Gokus Ultra Instinct

Granolah

Dragon Ball Super ist nur noch wenige Tage von seinem nächsten Kapitel und das Update verspricht einige große Veränderungen in der Welt von Dragonball. Immerhin ist der neueste Arc des Mangas gerade dabei intensiver zu werden, da der Antagonist Granolah es auf Goku und Vegeta auf der Erde abgesehen hat.

Die beiden Z-Kämpfer sind jedoch gerade damit beschäftigt, ihre eigenen Dinge zu tun und Goku hat sein Auge auf das Training mit Whis gerichtet. Nun scheint es, dass er ein neues Ziel bekommen hat, was das Thema Ultra Instinct angeht.

Ultra Instinct

 

In dem 71. Kapitel des Dragonball Super Mangas wurde bekannt gegeben, was der Unterschied zwischen Son Gokus neuem Ultra Instinct und dem von seinem aktuellen Meister Whis ist. Laut dem Engel muss Goku „mehr“ aus dem Ultra Instinct machen, wenn er auf dem gleichen Level wie alle Engel sein will.

Whis bestätigt in dem vergangenen Kapitel, dass der Unterschied zwischen Goku und ihm darauf hinausläuft, wie leicht zugänglich ihre Kraft ist. So sei Whis ständig im „Ultra Instinct“-Modus und kann seine defensiven Kräfte jederzeit nutzen. Bei Son Goku sei dies anders, da er erstmal den Ultra Instinct aktivieren müsse, bevor er auf dessen Fähigkeiten zurückgreifen könne.

Whis und Beerus

Das neue Dragonball Super Kapitel zeigt Son Goku, wie er beschließt, seinen Ultra Instinct weiter zu trainieren und er in der Lage sein möchte, ihn auf die gleiche Weise wie Whis zu nutzen. Das ist natürlich ein riesiges Unterfangen, also wird Goku für eine Weile trainieren müssen.

Whis wird die ganze Sache beaufsichtigen, so dass er beschäftigt sein kann, während Beerus seinen eigenen Schüler trainiert. Schließlich ist Vegeta immer noch dabei, den Dreh mit Hakai herauszubekommen und es besteht kein Zweifel, dass der Saiyajin mit dem Angriff Fortschritte gemacht hat, seit er ihn vor einer Weile zum ersten Mal benutzt hat.

Macht mit bei der AnimeQuiz.IO Beta!