Phanimenal

ProSieben MAXX bringt Dragon Ball Z zurück ins Free-TV

Prosieben MAXX

Nachdem vor wenigen Wochen der nächste Dragonball Super Film aus Versehen angekündigt wurde, gibt es nun auch für den deutschen Free-TV gute Neuigkeit. Wie ProSieben MAXX angekündigt hat, werden im Juni ganze drei DB-Filme im Fernsehen ausgestrahlt.

Den Auftakt bildet die Wiederausstrahlung des Films Dragon Ball Super: Broly am 4. Juni 2021 um 20:15 Uhr, sowie am 5. Juni 2021 um 00:55 Uhr. Auf ProSieben MAXX war der Film das letzte Mal im Dezember 2020 zu sehen, nachdem er im Juni 2020 seine deutsche TV-Premiere hatte.

Der Sender hat dann für den 11. Juni 2021 gleich zwei wahre Filmklassiker geplant und zeigt diese sogar zur Primetime um 20:15 Uhr. Ab 20:15 Uhr wird das 48-minütige TV-Special Dragon Ball Z: Son-Gokus Vater von 1990 ausgestrahlt, gefolgt von dem 47-minütigen Special Dragon Ball Z: Die Geschichte von Trunks um 21:15 Uhr.

Voraussichtlich werden die drei Filme nach der TV-Ausstrahlung noch einmal in der ProSieben MAXX-Mediathek für eine begrenzte Zeit abrufbar sein.

Alle Dragon-Ball Filme im Überblick

  • 4. Juni um 20:15 Uhr: Dragon Ball Super: Broly
  • 11. Juni um 20:15 Uhr: Dragon Ball Z: Son-Gokus Vater
  • 11. Juni um 21:15 Uhr: Dragon Ball Z: Die Geschichte von Trunks

Dragon Ball Super: Broly

Die Angliederung des Planeten Vegeta wird vom galaktischen Kriegsherrn König Cold an seinen Sohn, Lord Freezer, weitergegeben. König Vegeta, Herrscher der Saiyajins, glaubt, dass sein Sohn, Prinz Vegeta, dazu bestimmt ist, ihre Rasse von Freezer zu befreien und das Universum zu beherrschen. Er erfährt von Broly, einem Sai-yajin-Kind, das mit einem Kraftniveau geboren wurde, das das seines Sohnes übersteigt und verbannt Broly auf den fernen Planeten. Gemeinsam mit seinem Vater strandet Broly auf dem Planeten, nachdem ihre Raumschiffe beschädigt wurden.

Dragon Ball Z: Son-Gokus Vater

Bardock, ein niederer Saiyajin-Soldat und seine Crew haben den Auftrag, die Bewohner des Planeten Kanassa abzuschlachten. Sie schaffen es, dies zu erreichen, indem sie den Vollmond des Planeten nutzen, um sich in Menschenaffen zu verwandeln.

Dragon Ball Z: Die Geschichte von Trunks

Ein paar Jahre nach Gokus Sieg über Freezer kehrt er zur Erde zurück und stirbt an einer Herzkrankheit. Da Goku eines natürlichen Todes gestorben ist, kann er nicht mehr mit den Dragon Balls wiederbelebt werden. Sechs Monate später werden Piccolo, Vegeta, Krillin, Ten Shinhan, Yamchu und Chiaotzu von Android 17 und Android 18 getötet. Mit dem Tod von Piccolo, stirbt auch der Wächter der Erde und die Dragon Balls sind dauerhaft nutzlos geworden, was es unmöglich macht, dass jemand wiederbelebt werden kann.