Im Interview – Hat Eiichiro Oda den Endgegner in One Piece bereits enthüllt

Eiichiro Odas One Piece nähert sich seinem letzten Ark und der Schöpfer hat den Fans verraten, wer der „große Böse“ dieser letzten Reise sein könnte. In einem Interview aus dem Jahr 2018 deutete Oda an, dass ein viel größerer Bösewicht in den Startlöchern stehen könnte. Im letzten Kapitel des Mangas wurde einer der Bösewichte vorgestellt, der es auf das Kopfgeld der Strohhüte abgesehen hat, aber es scheint, dass sich eine noch größere Bedrohung abzeichnet.

Gut gegen Böse

In einem Interview im Jahr 2018 legte Eiichiro Oda den Grundstein dafür, mit wem die Strohhutpiraten im letzten Ark zusammenstoßen werden. Er sagte, dass es im letzten Ark um den Konflikt zwischen dem „größten Bösen“ und dem „größten Guten“ gehen wird.

Dieses Jahr werden wir eine Legende kennenlernen, die in der Welt von One Piece lauert. Sie werden der größte Feind sein, dem Luffy und die anderen je gegenübergestanden haben. Vielleicht ist es jemand, der mit Whitebeard in Verbindung steht. Ah, ich habe ein bisschen zu viel geredet. Der Paramount-Krieg? Unglaublich, dass das im Vergleich dazu niedlich aussehen wird.“

Dies sagt zwar nicht unbedingt etwas darüber aus, wer der endgültige Hauptbösewicht sein wird, deutet aber mit Sicherheit auf den als Rocks D. Xebec bekannten Piraten hin. Rocks war so mächtig, dass Leute wie Whitebeard, Big Mom und Kaido seine Crew die Rock-Piraten bildeten, was offensichtlich die Verbindung zwischen der Naturgewalt und Edward Newgate herstellt.

Der Rock Kapitän lebt vielleicht noch

Sengoku hat zwar gesagt, dass Rocks tot ist, aber es ist möglich, dass der Kapitän der Rock Pirates noch am Leben ist. Das letzte Kapitel von One Piece hat uns auch gezeigt, dass die Strohhüte in ihrer letzten Runde einer weiteren großen Bedrohung gegenüberstehen werden.

Hier seht ihr den Tweet: