Phanimenal

Hisoka ist noch perverser, als ihr gedacht habt – 15 Dinge, die ihr über Hunter x Hunter nicht wusstet

Hunter X Hunter

Die Anime-Serie Hunter X Hunter ist eine der wenigen Serien, die fast jeder, der sie gesehen hat, liebt. Doch selbst ihre größten Fans wissen nicht alles über sie. Tatsächlich gibt es eine Menge Details, die ihr vielleicht verpasst habt, weswegen wir für euch 15 Fakten über Hunter X Hunter aufgelistet haben.

1: Neteros mächtigste Technik nutzt nicht seine Nen-Spezialtechnik

Es soll für Nen-Anwender viel schwieriger sein, Techniken anzuwenden, die nicht zu ihrem natürlichen Nen-Typ passen. Deshalb ist es auch so erstaunlich, dass Isaac Neteros mächtigste Technik, Zero Hand, eine Kombination aus Emission, Manipulation und Transmutation erfordert, obwohl sein natürlicher Typ ein Enhancer ist. Die meisten Menschen können keine Art von Nen außerhalb ihrer natürlichen Fähigkeiten verwenden, geschweige denn, dies zu ihrem stärksten Angriff machen.

2: Die Inspiration für Kurapika kam von etwas völlig Unerwartetem

Was auch immer du denkst, was Togashi dazu inspiriert hat, Kurapika zu kreieren, du liegst wahrscheinlich falsch. Das liegt daran, dass es etwas völlig Unerwartetes ist. Kurapika basiert offenbar auf den Ohmu, gigantischen Insekten aus Hayao Miyazakis Nausicaa aus dem Tal des Windes.

Wie Kurapika und der Rest des Kurta-Clans, leuchten die Augen der Ohmu rot, wenn sich ihre Emotionen ändern. Außerdem werden die Ohmu wegen ihrer wertvollen Körperteile gejagt – genau wie der Kurta Clan wegen ihrer Augen.

3: Die Geschichte wurde davon beeinflusst, dass Togashi Vater geworden ist

Kurz nachdem das erste Band von Hunter X Hunter veröffentlicht wurde, begrüßten Togashi und seine Frau Naoko Takeuchi ihren ersten Sohn. Togashi glaubte, dass die Geburt seines Sohnes wahrscheinlich einen großen Einfluss auf seinen Manga haben würde, da der Protagonist ein kleiner Junge auf der Suche nach seinem Vater war.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!