Die ganze Menschheit sollte den One Piece Manga lesen laut Final Fantasy-Produzent

One Piece Manga

One Piece ist seit vielen Jahren ein Fan-Liebling, und Eiichiro Oda arbeitet derzeit am letzten Ark der Serie. Millionen Fan haben Luffys Bestreben, der neue König der Piraten zu werden, mitverfolgt. Ein prominenter Produzent der Final Fantasy-Serie hat jetzt seine Liebe zur Shonen-Serie geteilt.

Naoki Yoshida, der Produzent des beliebten MMORPG-Spiels Final Fantasy XIV, nutzte die Gelegenheit, um nicht nur seine Liebe zu der Serie zu bekunden, sondern auch seinen Wunsch zu äußern, dass „die ganze Menschheit One Piece lesen sollte“. Er sagte weiter, dass er glaubt, dass die Serie die Fähigkeit hat, Menschen zusammenzubringen und dass es eine Geschichte ist, die jeder genießen kann. Eine Meinung, die unter den One Piece Fans weit verbreitet ist. Die Synchronsprecherin von Luffy sieht das jedoch anders.

Naoki Yoshida soll den Manga von One Piece sogar an alle seine Bekannten empfohlen haben, da ihn besonders das Geschehen im 1044. Kapitel des Mangas beeindruckt hat. Der Spiele-Produzent erklärte außerdem, dass er sich noch nie so sehr auf eine nächste Ausgabe des Shonen Jumps gefreut habe, wie es aktuell dank One Piece der Fall sei.

Das letzte Mal fühlte er so eine Freude, als Shonen Jump noch den Kult-Manga „Slam Dunk“ veröffentlichte. Viele Fans dürften den nächsten Manga-Kapiteln von One Piece mit derselben Freude entgegen fiebern.

Gesundheitliche Probleme

Dennoch machen sich die Fans sorgen um den Mangaka Eiichiro Oda. In einem neuesten Interview gab der One Piece-Mangaka bekannt, dass er aktuell von seinem Doktor Warnungen erhält, die er jedoch ignoriert, um an seinem Lebenswerk weiterzuarbeiten.

Eiichiro Oda ist jedoch nicht der einzige Mangaka mit gesundheitlichen Problemen. Auch Togashi, der Mangaka von Hunter x Hunter, ist aktuell in einer schlechten Verfassung, die es ihm selbst das halten der Stiftes schwierig mache.

Hier seht ihr den Tweet: